Search our Site

Kihani Village (Kikyenkye Subcounty, Uganda) hat eine lokale Bevölkerung von rund 700 Menschen, die weniger als einen Dollar pro Tag verdienen, und verfügt über eine Sekundarschule, vier Grundschulen sowie einige andere Einrichtungen. Das Wasser, das im Dorf zur Verfügung steht, stammt aus einem flachen Brunnen, aus dem Kühe trinken, und die Verwendung dieses Wassers führt zu verschiedenen wasserbedingten Krankheiten wie Cholera, Ruhr und Durchfall. Eine saubere Wasserquelle ist weit entfernt (in ca. 7 km Entfernung), was eine mühsame Arbeit ist, die vor allem von Frauen und kleinen Kindern ausgeführt wird. Zudem ist sie gefährlich infolge von Angriffen und sogar Vergewaltigungen, die auf dem Weg zur Wasserquelle geschehen.

Die Gemeinschaft hatte bereits begonnen, einen Brunnen zu graben, und ein guter Teil der Arbeit wurde getan, aber alles wurde aufgrund von finanziellen Einschränkungen gestoppt. Die notwendigen Mittel zu beschaffen, um den Brunnen fertigzustellen und dadurch den Zugang zu sauberem und sicherem Wasser zu ermöglichen, wird viele Gesundheitsprobleme der Gemeinde lösen. Dadurch würde Trinkwasser für Schulen, Familien und Menschen zur Verfügung gestellt, deren Einkommen zu niedrig ist, um Wasser zu kaufen, sowie für die Menschen, welche die Kihani Pfarrkirche besuchen. Dies wird viele weitere Vorteile mit sich bringen, wie etwa die Entwicklung von Einkommen schaffenden Aktivitäten für Frauen angesichts der Freizeit, die sich aus der geringeren Belastung durch das entfallende Wasserholen ergibt, sowie eine Erhöhung der Einschulungsquote, insbesondere für Mädchen, und der Erhöhung der Alphabetisierungsrate bei Frauen, und vielem mehr.


  • 1513531546326 - Copy
  • IMG_1091
  • IMG_1092
  • IMG_1098
  • IMG_1100
  • IMG_1103
  • IMG_1106
  • IMG_1107
  • IMG_1112
  • IMG_1113
  • IMG_1119
  • IMG_1153
  • IMG_1159
  • IMG_1162
  • IMG_1168
  • IMG_1177
  • IMG_1183
  • IMG_1188
  • IMG_20171116_110347
  • IMG_20171231_100339
  • hh

Simple Image Gallery Extended